Logo Aerzteverlagszeitung
ArchivÖÄZ 2015ÖÄZ 1/2 - 25.01.2015

DFP: Masern


Der Grund für die hohe Komplikationsrate bei Masern liegt in der durch das Virus verursachten sechswöchigen Immunschwäche. Da der Mensch das alleinige Reservoir für Masernviren darstellt, ist nur durch hohe Durchimpfungsraten (95 Prozent) eine weltweite Elimination möglich. Dies soll in Europa bis 2015 erreicht sein.
Von Heidemarie Holzmann*


> Originalartikel lesen

> zum Fragebogen


Hinweis: Zur Anzeige benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie von www.adobe.com laden können.



*) Univ. Prof. Dr. Heidemarie Holzmann,
Department für Virologie/Medizinische Universität Wien, Kinderspitalgasse 15,
1090 Wien; Tel.: 01/40160/65522; E-Mail: heidemarie.holzmannno@sonicht.meduniwien.ac.at


Ärztlicher Fortbildungsanbieter:
Department für Virologie/ Medizinische Universität Wien


Lecture Board:
Univ. Prof. Dr. Theresia Popow-Kraupp
Department für Virologie/Medizinische Universität Wien
Ao. Univ. Prof. Dr. Stephan Aberle
Department für Virologie/Medizinische Universität Wien



© Österreichische Ärztezeitung Nr. 1-2 / 25.01.2015