Logo Aerzteverlagszeitung
ArchivÖÄZ 2015ÖÄZ 18 - 25.09.2015

DFP: Schwindel als Notfall


Schwindel bei Durchblutungsstörungen beziehungsweise bei Schlaganfällen im Bereich der hinteren Schädelgrube kann sehr wohl als isoliertes Leitsymptom auftreten. Beim Notfall ist es entscheidend, eine potentiell lebensbedrohliche zentral-vestibuläre von einer benignen selbstlimitiernden peripher-vestibulären Ursache abzugrenzen.
Von Béla Büki et al.*


> Originalartikel lesen

> zum Fragebogen


Hinweis: Zur Anzeige benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie von www.adobe.com laden können.



Literatur bei den Verfassern


*) Priv. Doz. Dr. Béla Büki,
Klinische Abteilung für HNO/Universitätsklinikum Krems, 3500 Krems/Donau;
Tel.: 02732/9004-2242; E-Mail: bela.bueki@krems.lknoe.at;
Prof. Dr. Dominik Straumann und Dr.habil. PD Dr. Alexander Tarnutzer;
beide: Interdisziplinäres Zentrum für Schwindel und Gleichgewichtsstörungen, Klinik für Neurologie/Universität Zürich, Schweiz

Lecture Board
Dr. Georgios Mantokoudis,

Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, Kopf- und Halschirurgie, Inselspital Bern
Prof. Dr. Leif Erik Walther,
1. Main-Taunus-Zentrum, Sulzbach/Deutschland

Ärztlicher Fortbildungsanbieter:
Universitätsklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenkrankheiten/Universitätsklinikum St. Pölten



© Österreichische Ärztezeitung Nr. 18 / 25.09.2015