Logo Aerzteverlagszeitung
ArchivÖÄZ 2015ÖÄZ 20 - 25.10.2015

Medizin-Nobelpreis 2015


Drei Forscher ausgezeichnet

William C. Campbell, Satoshi
Ōmura sowie Youyou Tu wird für ihre Entdeckung von wichtigen Arzneimitteln in der Tropenmedizin der diesjährige Nobelpreis für Medizin verliehen.


Den Medizin-Nobelpreis 2015 teilen sich drei Forscher für die Entdeckung von für die Tropenmedizin wichtigen Arzneimitteln: William C. Campbell (Drew University/USA), Satoshi Ōmura (Kitasato Universität/Japan) sowie die Chinesin Youyou Tu (Chinesische Akademie für traditionelle chinesische Medizin). Die Ehrung erfolge für „Therapien, die die Behandlung einiger der gefährlichsten Tropenkrankheiten revolutioniert haben“, begründet das Nobelpreis-Komitee am Karolinska-Institut die Entscheidung. Campbell und Ōmura teilen sich die Hälfte der mit acht Millionen Schwedischen Kronen (knapp 850.000 Euro) dotierten Auszeichnung. Sie haben mit Avermectin eine Leitsubstanz entdeckt; Avermectin und Ivermectin (ein Gemisch von zwei verschiedenen halbsynthetischen Avermectinen) haben die Häufigkeit der durch Parasiten verursachten Onchozerkose beziehungsweise deren Endstadium Flussblindheit und lymphatische Filariose vor allem in Afrika dramatisch reduziert. Youyou Tu wiederum fand die Wirkung von Artemisinin bei Malaria heraus. „Krankheiten, die durch Parasiten verursacht werden, plagen die Menschheit seit Jahrtausenden und stellen ein großes und globales Gesundheitsproblem dar“, stellte das Nobelpreis-Komitee fest. Nach Angaben der WHO erkrankten im Jahr 2013 weltweit 198 Millionen Menschen an Malaria; 584.000 starben daran; 90 Prozent von ihnen in Afrika. Die lymphatische Filariose betrifft mehr als hundert Millionen Menschen.

Ausgangspunkt für die Entwicklung von Avermectin und Ivermectin war klassische Wirkstoff-Forschung. Ōmura arbeitete als Mikrobiologe mit dem Bodenbakterium Streptomyces, das bekannt dafür ist, mit einer Vielzahl von Inhaltsstoffen andere Bakterien abtöten zu können. So wurde etwa aus einem Stamm Streptomycin, das erste Tbc-Medikament, gewonnen. Ōmura legte mehrere tausend Kulturen an und isolierte jene, die für die weitere Entwicklung erfolgversprechend waren.

Einige dieser Kulturen erwarb der in den USA tätige Parasitologe William C. Campbell, um zu erforschen, welche am wirksamsten Parasiten bekämpft. Die daraus gewonnene Substanz, die Campbell Avermectin nannte, war hoch effizient gegen Parasiten von Rindern etc. Diese Ursprungssubstanz wurde in der Folge chemisch zu Ivermectin weiterentwickelt.

Artemisinin gegen Malaria

Youyou Tu wiederum entdeckte Anfang der 1970er-Jahre das Potential von Artemisinin, einem sekundären Pflanzenstoff, der in den Blättern und Blüten des Einjährigen Beifußes vorkommt. YouYou Tu testete in groß angelegten Reihenuntersuchungen das in China bereits seit mehr als 2.000 Jahren bekannte pflanzliche Mittel an mit Malaria infizierten Tieren und konnte dabei den aktiven Wirkstoff isolieren. Ihr gelang es als erste Forscherin, zu zeigen, dass Artemisinin wirksam gegen Malaria eingesetzt werden kann. Heute stellt die in der traditionellen chinesischen Medizin verwendete Substanz in Kombinationspräparaten die Basis der wirksamen Malariatherapie dar.

Die Gewinnung von Artemisinin erfolgt durch die Extraktion von getrockneten Blättern und Blüten. Auf einer Anbaufläche von einem Hektar lassen sich bis zu zwei Tonnen Blattmaterial ernten; daraus ergeben sich zwei bis drei Kilogramm Extrakt. Seit 2013 befindet sich in Norditalien eine Anlage, in der jährlich bis zu 40 Tonnen Artemisinin hergestellt werden. Dabei handelt es sich um ein Projekt der Bill- und Melinda-Gates-Stiftung, der Organisation One World Health sowie von weiteren Partnern.

Der Nobelpreis für Medizin wird jedes Jahr am 10. Dezember, dem Todestag des Stifters Alfred Nobel, verliehen.
MH


William C. Campbell wurde 1930 in Irland geboren und ist zurzeit in den USA an der Drew University in Madison (Bundesstaat New Jersey) tätig.

Satoshi Ōmura, 1935 in Japan geboren, hat ab 1965 an der Kitasato Universität in Tokio geforscht und ist seit 2007 emeritierter Professor.

Youyou Tu wurde 1930 in China geboren; sie ist seit 2000 Chief-Professor an der Chinesischen Akademie für traditionelle chinesische Medizin.




© Österreichische Ärztezeitung Nr. 20 / 25.10.2015