Logo Aerzteverlagszeitung
ArchivÖÄZ 2015ÖÄZ 5 - 10.03.2015

editorial



© Gregor Zeitler

Die Diskussion über die Sinnhaftigkeit des Impfens – ausgelöst durch die zahlreichen Masern-Ausbrüche – wird derzeit nicht nur bei uns geführt. In den USA wurden in jüngster Vergangenheit in 17 Bundesstaaten Erkrankungsfälle registriert; was ähnlich wie bei uns überaus emotional geführte Auseinandersetzungen über das Impfen zur Folge hat. Einige Bundesstaaten haben sich dabei für eine sehr rigorose Vorgangsweise entschieden: ohne Impfungen kein Schulbesuch. Ob eine solche Praxis tatsächlich der richtige Weg ist, sei dahingestellt. Fakt ist jedenfalls, dass der Informationsstand über die Wirkung und den Nutzen von Impfungen im Allgemeinen und gegen Masern im Speziellen optimierbar ist. Nur so ist es möglich, dass harte Evidenz sämtlichen Mythen und Verschwörungstheorien deren Bedeutungslosigkeit aufzeigt.

Derzeit liegt die Durchimpfungsrate bei Kindern und Jugendlichen für die zweite Masern-Auffrischungsimpfung bei 80 Prozent; 95 Prozent wären wegen der hohen Kontagiosität erforderlich. Übrigens: Die Masern-Impfung ist nicht nur im Gratis-Kinderimpfprogramm enthalten; sie ist – aufgrund der derzeitigen epidemiologischen Situation – auch für Erwachsene gratis.


Herzlichst,
Dr.med. Agnes M. Mühlgassner
Chefredakteurin



© Österreichische Ärztezeitung Nr. 5 / 10.03.2015