Logo Aerzteverlagszeitung
ArchivÖÄZ 2015ÖÄZ 8 - 25.04.2015

DFP: Zervixkarzinom


Das Zervixkarzinom ist die vierthäufigste gynäkologische Krebserkrankung in Österreich. In Ländern mit gut etablierten Screeningprogrammen konnte dadurch die Anzahl der Neuerkrankungen um circa 75 Prozent reduziert werden. Bei prämenopausalen Frauen mit Kinderwunsch kann eine fertilitätserhaltende Therapie in Erwägung gezogen werden.
Von Paul Sevelda et al.*



> Originalartikel lesen

> zum Fragebogen

Hinweis: Zur Anzeige benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie von www.adobe.com laden können.



*) Univ. Prof. Dr. Paul Sevelda,
Krankenhaus Hietzing/Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe,
Wolkersbergenstraße 1, 1130 Wien;
Tel.: 01/80110/22 94; E-Mail: paul.seveldano@sonicht.wienkav.at;
Ass. Prof. Priv. Doz. Dr. Stefan Polterauer, Ass. Prof. Priv. Doz Dr. Christoph Grimm;
beide: Abteilung für Gynäkologie und gynäkologische Onkologie/Medizinische Universität Wien


Lecture Board:
Univ. Doz. Dr. Lukas Hefler, MBA,
Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern, Linz/Abteilung für Gynäkologie
Ao. Univ. Prof. Dr. Alain-Gustave Zeimet,
Universitätsklinik für Gynäkologie und Geburtshilfe/LKH Innsbruck


Ärztlicher Fortbildungsanbieter:
Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, Krankenhaus Hietzing, Wien



© Österreichische Ärztezeitung Nr. 8 / 25.04.2015