Logo Aerzteverlagszeitung
ArchivÖÄZ 2016ÖÄZ 23/24 - 15.12.2016

CIRSmedical: Fall des Monats


Stromausfall während des Herzalarms


Auf einer Abteilung für Innere Medizin kommt es an einem Wochentag zu einem Herzalarm – und gleichzeitig zu einem Stromausfall im Haus. Das Kartenlesegerät an der Tür zur betreffenden Station war auch fünf Minuten nach dem Stromausfall noch nicht einsatzbereit, das Herzalarm-Team konnte den Einsatzort nicht erreichen. In der Folge kam es zum verspäteten Eintreffen des Herzalarm-Teams.

Feedback des CIRS-Teams/Fachkommentar

Kommentar/Lösungsvorschlag bzw. Fallanalyse

Folgende Maßnahmen können gemeinsam oder aber einzeln getroffen werden in Gesundheitseinrichtungen:

  1. Eigene Notstrombatterie für die Zutrittskontrolle; in diesem System müssen die Türöffner miteingebunden werden.
  2. Türöffner schalten auf offen bei Stromausfall (in Kombination mit den richtigen Motorriegeln technisch umsetzbar).
  3. Die Zutrittskontrolle hängt auf der unterbrechungsfreien Stromversorgung oder zumindest Sicherheitsstromversorgung.
  4. Beim Notfallwagen des Herzalarms oder zentral schnell erreichbar gibt es Schlüssel, die die Zutrittskontrolle „übersperren” können.


Gefahren-/Wiederholungspotential
Werden die oben angeführten Maßnahmen ignoriert, ist ein Wiederauftreten des Vorfalls sehr wahrscheinlich (gerade in Zeiten von instabileren Netzen).

ExpertIn des Österreichischen Verbands der Krankenhaustechnicker (Technischer Aspekt)




© Österreichische Ärztezeitung Nr. 23-24 / 15.12.2016