Logo Aerzteverlagszeitung
ArchivÖÄZ 2017ÖÄZ 4 - 25.02.2017

DFP: Nierenerkrankungen bei Kindern


Im Gegensatz zu Erwachsenen weisen viele betroffene Kinder eine isolierte Fehlbildung der Niere in einem sonst gesunden Körper auf. Dadurch können bei frühzeitiger Erkennung und adäquater Therapie Begleitschäden, spätere Morbidität und Mortalität massiv reduziert werden. Entscheidend für das Outcome ist die rechtzeitige Risikoabschätzung. Von Christoph Aufricht*

 

> Originalartikel lesen

> zum Fragebogen


Hinweis: Zur Anzeige benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie von www.adobe.com laden können.



*) Univ. Prof. Dr. Christoph Aufricht,
Medizinische Universität Wien/Klinische Abteilung für Pädiatrische Gastroenterologie und Nephrologie, Währinger Gürtel 18-20, 1090 Wien;
Tel.: 01/40 400/21115; E-Mail:
christoph.aufrichtno@sonicht.meduniwien.ac.at


Lecture Board
Ao. Univ. Prof. Dr. Klaus Arbeiter,
Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde, Medizinische Universität Wien
Ao. Univ. Prof. Dr. Thomas Müller-Sacherer,
Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde, Medizinische Universität Wien

Ärztlicher Fortbildungsanbieter
Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde, AKH Wien




© Österreichische Ärztezeitung Nr. 4 / 25.02.2017