Logo Aerzteverlagszeitung
ArchivÖÄZ 2018ÖÄZ 1/2 - 25.01.2018

DFP-Literaturstudium: Akute Nierenschädigung


Einer von fünf hospitalisierten Patienten erleidet eine akute Nierenschädigung, was eine deutlich erhöhte Mortalität im Vergleich zu Patienten ohne eine akute Nierenschädigung bedeutet. Das Auftreten einer akuten Nierenschädigung ist fast immer vorhersehbar und könnte durch Identifizierung des Risikopatienten sowie bei Erkennung der Volumendepletion verhindert werden. Von Karl Lhotta*


> Originalartikel lesen

> zum Fragebogen


Hinweis: Zur Anzeige benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie von www.adobe.com laden können.


*) Univ. Prof. Dr. Karl Lhotta,
Innere Medizin III, Akademisches Krankenhaus Feldkirch; Tel.: 05522/303-2700; E-Mail: karl.lhottano@sonicht.lkhf.at


Lecture Board
Univ. Prof. Dr. Kathrin Eller,
Medizinische Universität Graz/Klinische Abteilung für Nephrologie
Univ. Prof. Dr. Andreas Vychytil,
AKH Wien/Klinische Abteilung für Nephrologie und Dialyse

Ärztlicher Fortbildungsanbieter
Ärztekammer für Vorarlberg



© Österreichische Ärztezeitung Nr. 1-2 / 25.01.2018