Logo Aerzteverlagszeitung
ArchivÖÄZ 2018ÖÄZ 21 - 10.11.2018

DFP-Literaturstudium: Management der Osteoporose - Update


Lediglich 20 Prozent aller Frauen, die eine osteoporotische Fraktur erleiden, haben zu diesem Zeitpunkt eine entsprechende Therapie. Besonderes Augenmerk sollte daher auf Signalfrakturen wie etwa Unterarm- oder Handgelenksfrakturen gelegt werden, die als Frühzeichen einer Osteoporose imponieren. Für die Behandlung stehen mittlerweile zahlreiche Optionen zur Verfügung. Heinrich Resch*

> Originalartikel lesen

> zum Fragebogen


Hinweis: Zur Anzeige benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie von www.adobe.com laden können.


*) Univ. Prof. Dr. Heinrich Resch, II. Medizinische Abteilung,
Barmherzige Schwestern Krankenhaus Wien; Tel.: 01/599 88-2199,
E-Mail: heinrich.reschno@sonicht.bhs.at


Lecture Board: 

Dr. Afrodite Zendeli, Osteoporoseambulanz/ Medizinische Abteilung, Herz-Jesu Krankenhaus Wien
Priv. Doz. Dr. Roland Kocijan, 1. Medizinische Abteilung, Hanusch-Krankenhaus Wien 

Ärztlicher Fortbildungsanbieter 
II. Medizinische Abteilung, Barmherzige Schwestern Krankenhaus Wien



© Österreichische Ärztezeitung Nr. 21 / 10.11.2018