Logo Aerzteverlagszeitung
ArchivÖÄZ 2018ÖÄZ 22 - 25.11.2018

editorial



© Gregor Zeitler

Ab einem Körpergewicht von 160 kg kommt bei Rettungseinsätzen der sogenannte Betten-Intensiv- Transporter zum Einsatz. Ausgestattet mit einer überbreiten Vakuummatratze, einem breiten Tragesessel, einer elektrisch unterstützten Trage sowie einer hydraulischen Hebebühne ist das Spezialfahrzeug der Wiener Berufsrettung für den Transport von Patienten mit bis zu 450 Kilogramm geeignet. Jeder zehnte Einsatz dieses acht Tonnen schweren LKWs ist wegen der notfallmedizinischen Versorgung eines adipösen Patienten erforderlich. Tendenz steigend.

Das untermauert auch eine andere Zahl: So sind aktuell in Österreich rund elf Prozent der Frauen und knapp über 13 Prozent der Männer adipös. Auch hier: Tendenz steigend. Das führt auch dazu, dass in Österreich jährlich mehr als 3.000 bariatrische – oder besser gesagt: metabolische – Operationen durchgeführt werden.

Mit der Adipositas-Chirurgie verfolgt man eine Reihe von Zielen, etwa die Reduktion der damit assoziierten Komorbiditäten. Kann doch damit die Lebenszeit um durchschnittlich acht Jahre verlängert werden – bei insgesamt geringeren Kosten. Alle Details dazu gibt es in unserem State of the Art-Artikel „Adipositas-Chirurgie“ in dieser Ausgabe der ÖÄZ.


Herzlichst,
Dr. med. Agnes M. Mühlgassner 
Chefredakteurin



© Österreichische Ärztezeitung Nr. 22 / 25.11.2018