Logo Aerzteverlagszeitung
ArchivÖÄZ 2012ÖÄZ 17 - 10.09.2012

Misshandlungen von Säuglingen und Kleinkindern


Misshandlungen geschehen niemals zufällig, sondern sind immer entweder Folge einer nicht bewältigten Belastungssituation oder eines an sich sehr aggressiven Verhaltens. Werden Belastungsfaktoren rechtzeitig erkannt, können präventiv Hilfemöglichkeiten angeboten werden.
Von Michael E. Höllwarth und Erich Sorantin*



> Originalartikel lesen

Hinweis: Zur Anzeige benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie von www.adobe.com laden können.


*) em. Univ. Prof. Dr. Michael Höllwarth,
Universitätsklinik für Kinder- und Jugendchirurgie, Medizinische Universität, Graz;
E-Mail: michael.hoellwarthno@sonicht.medunigraz.at;

Univ. Prof. Dr. Erich Sorantin;
Klinische Abteilung für Kinderradiolgie, Medizinische Universität Graz;
E-Mail: erich.sorantinno@sonicht.medunigraz.at



© Österreichische Ärztezeitung Nr. 17 / 10.09.2012