Logo Aerzteverlagszeitung
ArchivÖÄZ 2018ÖÄZ 7 - 10.04.2018

Single-Sign-On: Sicheres Login für Webanwendungen


Immer öfter liest man von Sicherheitslücken im Internet, gehackten Accounts und Daten-Diebstahl. Hacking ist nicht nur ärgerlich für den Betroffenen selbst, sondern birgt auch große Risiken, gerade wenn es um sensible Daten geht.
Viktoria Frieser


In der Österreichischen Ärztekammer laufen derzeit mehrere IT-Projekte zum Thema nachhaltige Daten-Sicherheit. Das neueste Projekt für ein sicheres Login, das sogenannte Single-Sign-On (SSO), startet mit April 2018.

Was ist Single-Sign-On?

Der Begriff Single-Sign-On kommt aus dem Englischen und kann mit „Einmalanmeldung“ übersetzt werden. Das SSO hat die Aufgabe, den Benutzer eindeutig zu identifizieren. Dazu ist die einmalige Aktivierung des SSOs mit einer vorgegebenen Benutzerkennung und einem Einstiegspasswort notwendig oder mittels Handysignatur bzw. Bürgerkarte. Für den User bedeutet das, dass er - nach dem Login - auf alle freigeschalteten Webapplikationen (= Websites) im Ärztekammer- Umfeld zugreifen kann, ohne sich noch einmal einzuloggen. Die Authentifizierung bleibt erhalten, bis sich der User abmeldet oder der Browser geschlossen wird.

Wie funktioniert das SSO?

Über das Aktivierungs-Verfahren kann sich der Benutzer einmal im SSO anmelden und sich dann sicher innerhalb der geschützten Ärztekammer-Applikationen bewegen. Durch die Bereitstellung des zentralen Einmal-Authentifizierungs- Systems (Single-Sign-On) muss sich der Benutzer nur mehr ein Passwort merken, um auf all seine freigeschalteten Anwendungen zugreifen zu können.

Wie kann ich das SSO verwenden?

Als erste Anwendung wird die Online- Selbstevaluierung der ÖQMed an das SSO angebunden und für die Bundesländer Niederösterreich und Vorarlberg freigeschalten. Niedergelassene Ärzte in den beiden Bundesländern bekommen ihren Benutzernamen (entspricht der ÖÄK-ID) und ihr Einstiegspasswort mit der Aufforderung zur Evaluierung ihrer Praxis im April 2018 per eingeschriebenem Brief zugesandt. Alle anderen interessierten User können sich über die Seite www.aerztekammer.at/sso informieren und bereits ihre Zugangsdaten anfordern. In den nächsten Monaten werden noch weitere Applikationen ergänzt und das SSO sukzessive ausgeweitet.

Welche Vorteile bringt das SSO für Ärztinnen und Ärzte?

Die Verwaltung von vielen unterschiedlichen Benutzernamen und Passwörtern für die Nutzung diverser Webapplikationen, welche von den Landesärztekammern oder verwandten Organisationen betrieben werden, entfällt komplett. Zukünftig werden nur mehr ein Benutzername und ein Passwort für alle Anwendungen benötigt. Das SSO wird schrittweise an die Ärztekammer Applikationen angeschlossen und ersetzt so nach und nach eventuell unsichere Nutzerkennungen.


Die mit „Aktuelles aus der ÖÄK“ gekennzeichneten Seiten stehen unter der redaktionellen Verantwortung der Öffentlichkeitsarbeit der Österreichischen Ärztekammer.



© Österreichische Ärztezeitung Nr. 7 / 10.04.2018