Logo Aerzteverlagszeitung
ArchivÖÄZ 2019ÖÄZ 10 - 25.05.2019

BKNÄ: Revolution im ärztlichen Einkauf


Online-Bestellung, rasche Lieferung und günstige Preise durch zentralen Einkauf: Ab Herbst wird das Einkaufsservice für Kassen- und Wahlärzte auf eine benutzerfreundliche, transparente und professionelle Basis gestellt. Alle Ärzte – auch angestellte – in ganz Österreich können von diesem neuen Service der Kurie niedergelassene Ärzte der Ärztekammer für Wien profitieren.


Unsere Ursprungsidee war es, dass die Ärztekammer sowohl Kassenärzten als auch Wahlärzten einen benutzerfreundlichen, einfachen und professionellen Service anbietet, der den Einkauf von Produkten für den Ordinationsbetrieb kostengünstig, transparent, schnell und unkompliziert ermöglicht. Die Produktpalette sollte breit sein und Ärzte sollten selbst entscheiden, was sie kaufen wollen“, sagt Johannes Steinhart, Obmann der Bundeskurie sowie der Wiener Kurie niedergelassene Ärzte und Vizepräsident der ÖÄK. „Wir wollten den Einkauf professionalisieren und konzentrieren, und den durch den Einkauf größerer Mengen erzielten Preisvorteil an unsere Mitglieder weitergeben.“

Das alles wird schon bald Realität werden. „Ab September wird das kammereigene Unternehmen EQUIP4ORDI GmbH – ein Kürzel für die englische Form von ‚Equipment für Ordinationen‘ – aktiv, und ein neues und serviceorientiertes Zeitalter des ärztlichen Einkaufs beginnt“, so Christoph Ruprecht, einer der beiden Geschäftsführer von EQUIP4ORDI. „Eine breite Produktpalette wird zur Verfügung stehen, bestellt kann auf dem PC beziehungsweise telefonisch und per Fax werden, die Ware wird schnell geliefert, und das zu sehr günstigen Preisen.“

Auslagerung bringt viele Vorteile

Eine zusätzliche Chance für das neue Projekt: Die Ärztekammer für Wien konnte sich mit der WGKK darauf verständigen, dass eine Auslagerung solcher Leistungen viele Vorteile brächte: Ab 2020 bekommen niedergelassene Kassenärzte mit einem WGKK-Vertrag den finanziellen Gegenwert des von den Kassen im Vorjahr bezogenen Ordinationsbedarfs plus Inflationierung ausbezahlt. Die Zeit der Zuteilung von Gebrauchsmaterialien durch die WGKK an die Ordinationen ist damit vorbei. Anschließend müssen sich Kassenärzte selbst um die Beschaffung aller für den Ordinationsbetrieb benötigten Produkte kümmern. EQUIP4ORDI wird sie dabei, wenn sie das wünschen, professionell und auf hohem Produkt- und Service-Niveau unterstützen.

„Der angebotene Service EQUIP4ORDI wird um Welten besser werden als das, was es vorher gegeben hat“, ist Ruprecht überzeugt. Das Unternehmen ist qualitätszertifiziert (GDP-zertifiziert nach AMG), ein wichtiges Qualitätskriterium ist der installierte Beirat, dessen Vorsitz der frühere Pharmig-Generalsekretär Jan Oliver Huber übernommen hat. Ruprecht: „Dort sind auch Ärztinnen und Ärzte als Knowhow-Träger sowie Expertinnen und Experten aus dem Akquise-Prozess vertreten.“

Erfolgreiche Partnersuche

Kammerinterne Voraussetzung dafür, dass diese Entwicklung zu mehr Service, einer breiteren Produktpalette und günstigeren Preisen konkret eingeschlagen werden konnte, war ein Kurienbeschluss im März 2019 und anschließend die Gründung eines Unternehmens. „Vor die Wahl gestellt, eine eigene Gesellschaft zu gründen, ein Start-up zu kaufen, oder ein bereits gut eingeführtes Unternehmen mit hohem Knowhow zu übernehmen, entschieden wir uns für Letzteres“, sagt Ruprecht. Mit EndoNet wurde ein geeigneter Partner gefunden: eine Firma im vierten Geschäftsjahr mit 320 Kunden und rund 800 ausgelieferten Artikeln. Die EndoNet-Gründer Peter Mateyka und Markus Mateyka sind erfahrene Pharmamanager mit hoher Branchenkenntnis und spezifischem Knowhow. Markus Mateyka leitet künftig gemeinsam mit Ruprecht als Geschäftsführer das bereits in EQUIP4ORDI umbenannte Unternehmen.

Online-Auftritt startet im Herbst

Im Herbst startet der neue Onlineauftritt von EQUIP4ORDI. Bestellt werden kann über ein benutzerfreundliches Display am Bildschirm, aber auf Wunsch auch per E-Mail, Telefon oder Fax-Gerät. Ab Herbst beginnt auch die sukzessive Erweiterung des Produktportfolios. Ziel ist die Versorgung des niedergelassenen Marktes mit allen benötigten Verbrauchsmaterialien. Das sind aus heutiger Sicht etwa 3.200 Artikel. Die Produktpalette umfasst laufende Bedarfsmaterialen, Arzneimittel und Medizinprodukte (Klassen I, IIa & IIb, III). Aber auch – in Abstimmung mit der ÖQMed – Ausstattung und Einrichtung sowie im Rahmen von Sonderprojekten auch apparative Ausstattung zum Beispiel für die Tympanometrie oder die transkutane Bilirubin-Messung. Für angestellte Ärzte kann zum Beispiel der Erwerb von PC oder Mobiltelefonen über EQUIP4ORDI von Interesse sein. Ruprecht: „Die Grenze ziehen wir dort, wo kein echter Ordi-Bezug gegeben ist, zum Beispiel bieten wir keine Urlaubsreisen oder Konzertkarten an.“

Günstige Preise und kurze Lieferfristen

Dabei werden die günstigen Preise, die über den Einkauf großer Produktmengen durch EQUIP4ORDI erzielt werden können, für Ärztinnen und Ärzte in allen Bereichen deutlich spürbar werden.

Ein weiteres Ziel sind die sehr kurzen und ärztefreundlichen Lieferfristen. Die Bestellung sämtlicher angebotenen Artikel ist zu jedem Tageszeitpunkt möglich, ein neues Logistikkonzept soll sicherstellen, dass bei Bestellungen bis Mittag die Ware bereits am nächsten Tag geliefert wird. Ab einem Lieferumfang von 150 Euro entfallen die Lieferkosten. Durch eine entsprechende Pharmalogistik wird außerdem sichergestellt, dass gegebenenfalls beim Transport die erforderlichen Temperaturen eingehalten werden.

Kassen- und Wahlärzte haben dann, unabhängig vom Standort ihrer Ordinationen, österreichweit Zugang zur gleichen Produktpalette. Und alle zahlen die gleichen Preise, unabhängig von der Praxisgröße und der Zahl der Patienten. „Ärztinnen und Ärzten bleibt also bares Geld bei besserem Service und besserer Qualität“, fasst Ruprecht einige Vorteile zusammen: „Die Qualität von EQUIP4ORDI soll dazu führen, dass früher oder später möglichst alle niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte die vielen Vorteile dieser Einkaufsplattform nützen.“

„Ärztinnen und Ärzte und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ordinationen sollen sich auf ihre Kerntätigkeit konzentrieren können und mit Tätigkeiten wie der Beschaffung möglichst wenig Zeit verbringen müssen – bei größter Transparenz, einfachster Handhabung und bestem Preis“, so Bundeskurien-Obmann Steinhart. „Diesem Ziel sind wir mit unserem neuen Angebot an die Kolleginnen und Kollegen deutlich nähergekommen.“

EQUIP4ORDI

  • Deckt alle medizinischen Fachbereiche ab
  • Einfachheit steht im Vordergrund
  • Übersichtliche Online-Plattform
  • Auf Wunsch Bestellannahme per Telefon, Fax und E-Mail
  • Neues Logistikkonzept
  • Kassen- und Wahlarztordinationen gleich gut betreut
  • Next Day Delivery
  • Temperaturüberwacht und -kontrolliert
  • Erweiterungsmöglichkeiten des Portals um zusätzliche Features



© Österreichische Ärztezeitung Nr. 10 / 25.05.2019