Logo Aerzteverlagszeitung

Management der funktionellen Dyspepsie

Neben der Refluxerkrankung ist die Dyspepsie eine der häufigsten Erkrankungen des Menschen. Die Diagnosestellung beruht rein auf der klinischen Symptomatik und dem Ausschluss einer organischen Oberbaucherkrankung. Auch zahlreiche Medikamente verursachen Dyspepsie- ähnliche Symptome wie zum Beispiel Kalziumkanalblocker, Bisphosphonate, Eisenpräparate, Kortikosteroide, Östrogene, verschiedene Antibiotika, NOAKs etc.

zum DFP-Literaturstudium >>


zum Fragebogen >>

Malaria-Prophylaxe

Da in den meisten touristisch bereisten Regionen das Malaria-Risiko kontinuierlich sinkt, verschiebt sich die Nutzen-Risiko-Relation der Primärprophylaxe immer mehr zu Ungunsten der permanenten Medikamenteneinnahme. Weiters kommt Mitte 2018 ein einfacher, zuverlässiger Malaria-Schnelltest auf den Markt.

zum DFP-Literaturstudium >>


zum Fragebogen >>

Undichte Spritzen bei einigen Impfstoffen von GSK

Encepur (Erwachsene und Kinder)*, Tetanol Pur, Twinrix (Erwachsene und Kinder), Boostrix, Boostrix Polio, Infanrix hexa, Varilrix, Priorix, Priorix-Tetra, Havrix,
Engerix-B, Menjugate
*Österreich: Bei Encepur sind nur Chargen ohne fixe Nadel betroffen (Ware mit Ablauf bis 01/2018)

(Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen, 23.04.2018)

Erkrankungen des Mittelohres

Akute und chronische Entzündungen sind die häufigsten Erkrankungen des Mittelohres; bei Kindern zählen sie zu den häufigsten Erkrankungen überhaupt. Besonders bei lange andauernden Beeinträchtigungen des Mittelohrs besteht immer die Gefahr von anhaltenden Beeinträchtigungen der Hörfähigkeit bis hin zum Hörverlust.

zum DFP-Literaturstudium >>


zum Fragebogen >>